Fraktionsvorsitzender Oetjen tritt zurück

Heiko Oetjen aus Bassen, 50 Jahre alt, 2 Kinder, prägte seit über 20 Jahren die Politik in Oyten mit. Seit 17 Jahren führte er die SPD-Fraktion im Gemeinderat an. Er war stellvertretender Bürgermeister.

In einer persönlichen Erklärung legte Heiko Oetjen seine Gründe für seinen Verzicht auf alle Ämter in der Gemeinde Oyten dar.

28 Jahre lang habe ich mich im Rat der Gemeinde Oyten im Ehrenamt für meine Mitbürgerinnen und Mitbürger eingesetzt. Ich bin stolz darauf, dass ich an sehr vielen positiven Weichenstellungen maßgeblich mitwirken konnte – mehr als
20 Jahre im Verwaltungsausschuss, 18 Jahre als SPD-Fraktionsvorsitzender und ebenso lange als erster stellvertretender Bürgermeister. Meine Kandidatur zum Oytener Bürgermeister war leider nicht von Erfolg gekrönt. Das hatte viele Gründe. Letztlich haben mir die Wählerinnen und Wähler, besonders auch in meinem Heimatort Bassen, sehr deutlich durch ihre Stimmabgabe oder das Nicht-zur-Wahl-Gehen gezeigt, wie sie meine bisherige ehrenamtliche Tätigkeit für die Gemeinde Oyten bewerten.

Ich formuliere das ohne jeden Groll. Aber ohne ein entsprechendes breites Vertrauen in mein Wirken kann und möchte ich nicht weiterhin den großen Aufwand einer ehrenamtlichen politischen Tätigkeit in Oyten auf mich nehmen, wie ich es in den vergangenen Jahrzehnten getan habe. Ein „Weiter so“ ist mir im Gemeinderat nach dieser Wahlniederlage mit einem desaströsen persönlichen Ergebnis unmöglich. Obendrein würde jede Kritik, die ich als Vorsitzender der SPD-Fraktion an der neuen Verwaltungsspitze äußern würde – und sei sie noch so berechtigt –, so gewertet werden, dass ich ein schlechter Verlierer sei. Das würde der Sache nur schaden.

Politik als Ehrenamt soll auf der einen Seite den Menschen dienen, auf der anderen Seite aber auch demjenigen, der dieses Ehrenamt ausübt, Freunde bereiten. Diese Freude ist mir bereits seit der letzten Kommunalwahl leider merklich abhanden gekommen. Auch deshalb ziehe ich – nach reiflicher Überlegung – die Konsequenzen und habe  mein Mandat im Rat der Gemeinde Oyten mit Wirkung vom 5. August 2019 zurückgegeben.

Auf diese Art und Weise ermögliche ich gleichsam der SPD Oyten einen personellen und womöglich inhaltlichen Neuanfang, den führende Personen des SPD-Ortsvereins bekanntlich für zwingend erforderlich halten. Ich stehe jedenfalls für Ämter der SPD in Oyten nicht mehr zur Verfügung.

Ich bedanke mich von ganzem Herzen bei meiner Familie, die mir immer den Rücken freigehalten und gestärkt hat, sowie bei den Menschen, die mich gewählt und unterstützt haben. Mein Dank gilt auch den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Verwaltung sowie den Ratsmitgliedern für die zum Teil jahrzehntelange vertrauensvolle Zusammenarbeit. Ich wünsche allen Beteiligten und ihren Familien viel Gesundheit, Glück und ein gutes Händchen bei ihren Entscheidungen.

Keine Kommentare vorhanden

Machen Sie bei der Konversation mit.

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.